Romantische Hochzeitslocation Brandenburg

Was kostet eine Hochzeit?

Die Frage „Was kostet unsere Hochzeit?“ ist vermutlich die, die auch Ihnen am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Zumindest ist die Frage „Was kostet eine Hochzeit?“, eine der Fragen, die uns als Hochzeitsplaner am häufigsten gestellt wird.

Hochzeitsbudget realistisch einschätzen

Die Frage nach der Höhe des Hochzeitsbudget stellen wir als Wedding Planner unseren zukünftigen Kunden am Beginn einer Hochzeitsplanung. Nicht selten versucht ein Paar, sich darum herum zu schummeln und die Antwort schuldig zu bleiben. Jedoch – es hilft nichts. Jedes Hochzeitspaar muss sich dieser Frage stellen und sie ehrlich beantworten. Nur mit einem realistisch angesetztes Budget, das in einem vernüftigen Verhältnis zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen steht, ist eine gute Hochzeitsplanung möglich.
Vor dem Kennlerntermin bitten wir Sie, unsere Checkliste zur Hochzeitsplanung auszufüllen und dort auch die Frage zum Hochzeitsbudget zu beantworten. Für uns ist das Budget eine wichtige Arbeitsgrundlage. Bevor wir mit der Planung Ihrer Hochzeit starten, erstellen wir eine erste grobe Kostenschätzung, die alle Punkte umfasst, die Sie sich für Ihre Hochzeit wünschen. In der Regel muss für den Bereich „Hochzeitslocation/Speisen/Getränke“ der größte Betrag des Budgets angesetzt werden.

Um dafür einen realistischen Betrag zugrunde zu legen, holen wir zunächst ein aktuelles Angebot einer Location ein, die so genau als möglich zu Ihren Vorstellungen von Ihrer Traum-Hochzeitslocation passt. Das ist dann zwar nur beispielhaft, erlaubt jedoch eine sehr genau Einschätzung der ungefähren Kosten für diese Position, auf die der größte Teil des Budgets entfällt. 
Nicht selten kommt es vor, dass Paare hinsichtlich des Budgets mit unrealistischen Vorstellungen zu uns kommen. Wie sollte das Paar aber auch wissen, welche Beträge für die einzelnen Bereiche anzusetzen sind? In der Regel hat ein angehendes Hochzeitspaar keine Erfahrung beim Planen eines so großen Festes und beschäftigt sind jetzt das 1. Mal damit. Verwandte und Freunde berichten den beiden oft von Beträgen, die mitunter uralt sind und die im Jahr 2024 keinen Bestand mehr haben. Oder der genannte Betrag liegt einer Hochzeit zugrunde, die komplett anders gefeiert wurde, als Sie sich das für Ihre Hochzeit wünschen. 

Mythos 14.000 €-Hochzeit

Lange hielt sich die Meinung, dass eine Hochzeit durchschnittlich 10.000 € kostet. Viele Paare kamen zu der Zeit dann auch mit der Zahl im Hinterkopf zum Erstgespräch zu uns ins Büro. Jetzt ist es ein Betrag von 14.000 €, den eine durchschnittliche Hochzeit in Deutschland koste und der sich im Internet festgesetzt hat. Was bedeutet hier aber „durchschnittlich“? Der Durchschnitt wird dann gebildet aus einer Hochzeit mit 20 Gästen, gefeiert abends mit einem schönen Dinnner für round about 3.000 € und einer Drei-Tages-Sause mit 150 Gästen für 180.000 €.

Ohne Bezugsgrößen bringt solch ein allgemeiner bzw. duchschnittlicher Betrag niemanden weiter bei der Einschätzung der Kosten für die eigene Hochzeit. Es gibt so viele Variablen, von denen die Gesamtkosten für eine Hochzeit abhängen. Wo und wie lange wird gefeiert? Welche Programmpunkte sind geplant? Wie viele Gäste sind anwesend? Welche Servicepartner sollen mit ins Boot geholt werden?

Der größte Kostenfaktor bei einer Hochzeit ist die Anzahl der Gäste. Kalkuliert man z. B. zwischen 150 und 200 €/Gast für Speisen, Getränke und ggf. Miete der Hochzeitslocation, dann sind das bei 70 Gästen bereits knapp 11.000 bis 14.000 €. 20 Gäste mehr bedeuten dann zwischen 3.000 und 4.000 €, die hierfür mehr einkalkuliert werden müssen.

Und was kostet sie jetzt – die Hochzeit?

Wir planen gerade die Hochzeit eines Paares, bei der ca. 70 erwachsene Gäste und 30 Kinder erwartet werden. Gefeiert werden soll in Brandenburg … ungezwungen und romantisch mit viel Grün drumherum. Das Fest beginnt am Freitag mit einem BBQ für ca. 30 bis 40 Gäste, enden wird das Hochzeitswochenende am Sonntag mit einem Brunch für alle. Mit allem Drum und Dran (mit Brautstyling, Fotograf, DJ, Blumenschmuck und auch inkl. Livemusik nachmittags und Kinderbetreuung, ohne Garderobe und Ringe) muss das Paar dafür – abhängig von Wahl der Hochzeitslocation – zwischen 30.000 und 40.000 € einplanen. Hier sind die Nice-to-have-Punkte des Hochzeitspaares (Eisfahrrad, Kaffeemobil, Fotobox) und auch der Gästeshuttle, der vermutlich benötigt wird, jedoch noch nicht inkludiert.

Für eine andere Hochzeit mit ca. 70 Gästen, die in einer sehr beliebten Hochzeitslocation (exklusive Nutzung) an einem Samstag in Berlin gefeiert wird, sind – je nach Wahl der Servicepartner – zwischen 25.000 und 28.000 € zu veranschlagen.

Geht nicht – gibt´s nicht

Bitte nicht falsch verstehen. Solche Beträge sind nicht zwingend notwendig, um eine tolles Fest zu feiern. Wir haben in der Vergangenheit selbstverständlich auch Hochzeiten geplant, da standen den Paaren weit geringere Budgets zur Verfügung aber … eben auch noch höhere.

Im letzten Jahr hatten uns z. B. ein Hochzeitspaar mit der Planung seiner Hochzeit beauftragt und uns dafür ein Budget von 12.000 € genannt. Die Hochzeitsgesellschaft umfasste 25 erwachsene Gäste und 10 Kinder. Getraut wurde das Paar in einem wunderschönen Schloss in Brandenburg. Direkt vor dem Trauraum gibt es eine Terrasse mit Blick in den Schlosspark, auf der der Sektempfang stattfand und das Paar die Hochzeitstorte angeschnitten hat. Die Braut wurde vor Ort geschminkt und frisiert, eine Fotografin begleitet die Trauung und das anschließende Paarshooting, es gab Livemusik zur Trauung und zum Empfang und abends legte ein DJ auf. Das Paar hatte sich selbst um die Hochzeitspapeterie gekümmert aber das Angebot einer Floristin angenommen, die die lange Dinnertafel zauberhaft dekoriert hatte.

Und – es ist zwar schon einige Jahre her – auch mit 5.000 € haben wir bereits Hochzeiten geplant. Bei einer dieser waren 30 Gäste eingeladen. Gefeiert hat das Paar in einem kleinen Café mit schönem Garten. Dort fand auf der Wiese die Zeremonie statt, durch die ein Freund des Paares führte. Ein Fotograf war ein paar Stunden mit dabei und es gab etwas Blumenschmuck. Der erste gastronomische Punkt war der Empfang nach der Trauung/vor dem Abendessen. Zum Dinner und zur anschließenden Party sorgte ein DJ für beste Stimmung. Es war ein gelungenes Fest und genau so, wie das Paar es sich gewünscht hatte.

Entscheidend sind die eigenen Wünsche

Der Betrag, den eine Hochzeit kostet, hängt maßgeblich von den eigenen Vorstellungen und Wünschen ab. Es ist wie mit einem Auto. Der Gebrauchtwagen für 5.000 € bringt einen genauso gut von A nach B wie der gehobene neue Mittelklassewagen für 50.000 €. Genauso ist es möglich, für jedes Budget Hochzeit zu feiern. Jedoch ist es nicht möglich, mit jedem Budget jede Art von Hochzeit zu gestalten.
Nennt uns ein Paar ein Budget von 20.000 €, hat 100 liebste Menschen auf der Gästeliste stehen und möchte ein ganzes Wochenende in einer Hochzeitslocation verbringen, die der Gesellschaft noch dazu exklusiv zur Verfügung stehen soll, dann ist schnell klar, dass entweder das Budget angepasst werden oder bei den Vorstellungen ein Kompromiss gefunden werden muss.

Ebenso sind viele der Hochzeiten, die auf Instagram oder Pinterest zu sehen sind und bei denen üppiger Blumenschmuck und aufwändige Dekorationen gezeigt werden, nicht für untere fünfstellige Beträge zu bekommen. Hier kosten Blumenschmuck, Ausstattung und Dekoration oft bereits 10.000 bis 20.000 € oder gar darüber hinaus.

Bei einem kleineren Budget müssen es ja nicht alle Extras sein, die man sich ganz generell für ein Hochzeit gönnen kann UND es ist vielleicht zu überlegen, wie sich die Gästeliste ggf. ein wenig verkleinern lässt.

Must have vs. Nice to have

Wenn Sie Ihr Hochzeitsbudget aufstellen, dann schreiben Sie jeden einzelnen Punkt – und sei er auch noch so klein und unbedeutend – mit auf die Liste. Für jeden Bereich gilt es einen Betrag zu notieren und in „Must have“ und „Nice to have“ einzuteilen. Nachdem für die Basics wie Hochzeitslocation, Speisen und Getränke ein Angebot vorliegt, steht fest, welche Beträge des Budgets Sie auf die anderen Punkte verteilen können. Je nach Priorität entscheiden Sie, wo Sie bereit sind, Kompromisse einzugehen und wo eher nicht.

Haben Sie Fragen zum Thema „Hochzeitsbudget“? Dann vereinbaren Sie einen Termin und lassen uns darüber sprechen.

Moodboard Hochzeitskonzept

Hochzeit mit Konzept

Ein Hochzeit mit Konzept … braucht´s die wirklich? Stellt man uns als Hochzeitsplaner die Frage nach der Notwendigkeit eines Konzepts für eine Hochzeit, dann beantworten wir diese mit einem klaren Ja.

Was macht Ihre Hochzeit individuell und einzigartig? Es sind Ihre Ideen und Vorstellungen, die mit in die Hochzeitsplanung einfließen und die am Hochzeitstag sichtbar werden. Für die Einen ist es ein Leichtes, Ideen und Vorstellungen zu einem schlüssigen und runden Ganzen zu vereinen. Für die Anderen ist es jedoch kein leichtes Unterfangen einen roten Faden zu finden bei den vielen Inspirationen, die man allein beim Scrollen durch Instagram oder Pinterest erhält. Kennen Sie das? Sie sind auf einer Social Media Plattform unterwefgs und kommt vom Hundersten ins Tausendste. Manchmal gerät man in einen regelrechten Strudel und verliert sich in dem Überfluss an visuellen Anregungen.

Mit einem Konzept für Ihre Hochzeit bündeln Sie Ihre Ideen und Inspirationen. So erhalten Sie einen roten Faden, der sich durch alle Bereiche der Hochzeit zieht. Das Konzept ist die Basis fürs Designen oder die Auswahl der Hochzeitspapeterie, für die Auswahl der Hochzeitsdekoration und dient auch den Hochzeitsfloristen und der Konditorin als Orientierung.

Gestaltungskonzept vs. Hochzeitsmotto

Zunächst gilt es die Frage zu klären, ob es ein Hochzeitsmotto geben oder ob „nur“ der Stil der Hochzeit definiert werden soll.

Bei einem Hochzeitsmotto wird alles einem bestimmten Thema untergeordnet. Das fängt an mit der Wahl der Hochzeitslocation und geht bis zum Dresscode für die Gäste am Hochzeitstag. So ist eine Burg als Hochzeitslocation bei einer Mittelalter-Hochzeit eigentlich bereits gesetzt. Wenn die Gäste dann entsprechend gekleidet kommen … perfekt! Eine Motto-Hochzeit ist tatsächlich sehr schön, wenn Sie beide einer gemeinsamen Leidenschaft frönen. Lässt sich diese dann in der eigenen Hochzeit umsetzen, dann erfahren die Hochzeitsgäste noch ein Stück weit mehr über Sie und ihre Hochzeit wird so wirklich individuell und einzigartig. 

Eine Mottohochzeit finden wir perfekt, wenn sich ein Thema finden lässt ohne dass lange überlegt werden muss. Dann fühlt es sich „richtig“ an. Nur wenn Sie sich nicht verbiegen und keine Kopfstände machen müssen, um ein Thema für Ihre Hochzeit zu finden, dann wirkt es auch „echt“ und nicht an den Haaren herbei gezogen.

Bei einem Gestaltungskonzept definieren Sie den Stil für Ihre Hochzeit. Eine Hochzeit im mediterranen oder maritimen Stil, im Stil der 20iger Jahre oder als Hochzeit in Blau und Pink – Sie haben hier durchaus die Qual der Wahl. Ein Gestaltungskonzept lässt sich für jede Hochzeit und auch ohne „großes“ Thema festlegen. 

Los geht´s!

Bevor Sie mit dem Erarbeiten eines Konzepts für Ihre Hochzeit starten, setzen Sie sich doch einmal zusammen und machen Sie sich über folgende Fragen Gedanken: Gibt es etwas, was wir beide mögen bzw. etwas, was uns verbindet? Welche gemeinsamen Leidenschaften, Hobbies und Vorlieben haben wir? Welche Farben, Stile, Blumen mögen wir beide besonders? Gibt es Gestaltungselemente, die wir in unserer Hochzeit gern verwenden möchten? Genauso wichtig ist es auch, sich Gedanken darüber zu machen, sie vielleicht gar nicht mögen.

Festlegungen treffen

Nachdem Sie ein Hochzeitsmotto festgelegt oder sich für ein Stil- bzw. Gestaltungskonzept entschieden haben, gilt es einige Festlegungen zu treffen. Anhand derer können Sie dann entsprechende Beispiel-Bilder zusammentragen.

Allgemeine Beschreibung

Hier beschreiben Sie einmal ganz allgemein und kurz das Hochzeitsmotto oder das Gestaltungs-Konzept, für das Sie sich entscheiden habe. Wenn das erledigt ist, geht es ans Beschreiben der Details, die das Thema der Hochzeit unterstreichen bzw. verdeutlichen.

Hochzeitsfarben

Die Farben, die Sie für Ihre Hochzeit festgelegen, bilden die Basis des Hochzeitskonzepts. Sie sind so etwas wie ein kleiner Nebenstrang des roten Fadens. Alle Elemente, die bei Ihrer Hochzeit zum Einsatz kommen, sind in den Farben gehalten (bzw. enthalten diese), die Sie festgelegen.

Die Hochzeitsfarben definieren den Look der Hochzeit, erzeugen eine bestimmte Stimmung und wecken Emotionen. Entscheidet Sie sich hier z. B. für eine monochrome Gestaltung (z. B. alles in Weiß), wirkt die Hochzeit sehr edel und elegant. Schwelgen Sie hingegen in Farben, dann wirkt das Fest locker und fröhlich. Zumeist werden Farben gewählt, die harmonieren. Es ist aber auch immer reizvoll, farblich einen Kontrapunkt zu setzen. 

Außer Betracht gelassen werden sollten hierbei nicht die Farben, die die Hochzeitslocation vorgibt … so die Entscheidung für diese bereits gefallen ist bevor mit dem Erstellen des Hochzeitskonzepts begonnen wird. 

Tipp: Stellen Sie kleine Quadrate mit den Farben nebeneinander auf ein Board, die Sie ausgewählt haben. Farbflächen lassen sich auf z. B. RAL.de oder bei farb-tabelle.de finden.

Ausstattung Hochzeitslocation (vorhanden)

Ein Stück weit gibt die Hochzeitslocation bereits den Stil für Ihre Hochzeit vor. Primär ist das der Fall, wenn Sie Ihre Hochzeitslocation passend zum Hochzeitsmotto ausgewählt haben. Aber auch bei einem Gestaltungs-Konzept hat der Stil der Hochzeitslocation ein großes „Mitspracherecht“ und setzt einen wichtigen Eckpunkt

Welche Farben haben die Wände der Räume, in denen gefeiert wird. Welches Mobiliar ist in der Hochzeitslocation vorhanden? Passt dieses zum festgelegten Hochzeitskonzept? Welche Ausstattung seitens der Hochzeitslocation steht zur Verfügung (Geschirr, Gläser, Tischwäsche, Kerzenleuchter, etc.)?

Falls das Mobiliar, das in der Hochzeitslocation vorhanden ist, nicht zum Konzept für die Hochzeit passt, dann muss überlegt werden, wie das aussehen soll, das alternativ zum Einsatz kommen soll. An der Stelle ist es dann aber ganz hilfreich schon einmal zu schauen, was die Verleiher anbieten, die in der Nähe der Hochzeitslocation beheimatet sind. Wenn Sie in Berlin oder Brandenburg Hochzeit feiern möchten, dann finden Sie z. B. bei Flores y amores eine große Auswahl an Mobiliar und Dekorations-Artikeln.

Selbstverständlich kann man sich aus jedem Teil der Republik Mobiliar anliefern lassen. Der Betrag, der dann aber für Anlieferung und Abholung des Mobiliars einkalkuliert werden muss, ist nicht unerheblich.

Tipp: Machen Sie einige Fotos des Raumes, in dem Ihre Hochzeit stattfinden wird und der Elemente, die Sie von Seiten der Hochzeitslocation verwenden möchten.

Papeterie

Die Einladungskarte (oder die Save the date Karte) ist das Erste, was Ihre Gäste von Ihrer Hochzeit sehen. Sie macht Ihren Gästen Lust auf mehr und vermittelt als 1. Element einen Eindruck davon, was Ihre Gäste erwartet. 

Schön ist es, wenn sowohl das Material der Karte zum allgemeinen Stil der Hochzeit passt und auch die Schrift den Stil unterstreicht. So passt ein Schrift ohne Serifen zu einem klaren, minimalistischen und modernen Design, eine kalligraphische Schrift passt zu einem romantisch Look und eine Schrift mit Serifen ergänzt gut einen klassischen Stil.

Nicht nur das Material der Karte und die Schriftart sind Elemente, die bei der Papeterie zu berücksichtigen sind. Auch hier orientiert man sich natürlich an den festgelegten Farben und bei den Gestaltungselementen des Kartendesigns schaut man, was zum Thema passt. Viele Designs sind z. B. mit Eukalyptuszweigen verziert. Solche Desings passen dann sehr gut zu einer Hochzeit im mediterranen Stil. 

Einige Papeterie-Bestandteile sind auch echte Hingucker. So liegen die Kirchenhefte z. B. sehr prominent auf den Kirchenbänken, der Tagesablauf steht gut sichtbar in der Hochzeitslocation und die Menükarten sind ein wichtiger Bestandteil der Tischdekoration. 

Beleuchtung

Die Beleuchtung findet bei den Konzepten, die wir erarbeiten, immer eine extra Erwähnung. Licht spielt eine so wichtige und doch oft unterschätze Rolle. Oft wird diese – abgesehen von den Kerzen auf den Tischen – auch gleich ganz vergessen.

Wir raten, unter dem Punkt „Beleuchtung“ einmal alle „Stationen“ des Hochzeitstages zu betrachten. Hier spielt es natürlich eine Rolle, wann etwas stattfindet. Am Tage ist Beleuchtung natürlich weniger wichtig als abends. Allerdings zaubern Kerzen beim der Trauung (z. B. entlang des Weges zur Trauung) eine ganz besondere Stimmung.

Kerzen auf den Tischen sind natürlich ein Muss. Die Art der Kerzenleuchter und die Kerzenfarben passen dann stilistisch natürlich zum Konzept. Wie diese dann ergänzt werden, richtet sich primär nach dem Stil der Hochzeit.

Findet das Hochzeitsdinner z. B. draußen statt, muss überlegt werden, ob es ausreichend ist, wenn die Tische nur mit Kerzenlicht beleuchtet werden- Welche Lichtquellen könnten sonst erforderlich werden? Gibt es Stromanschlüsse oder muss mit Akku betriebener Beleuchtung gearbeitet werden? Lichterketten oder über den Tischen gehängte Kronenleuchter passen z. B. sehr gut zu ganz unterschiedlichen Hochzeitsstilen. 

Zu überlegen ist dann auch, wie die Beleuchtung der Feierräumlichkeiten erfolgen soll. Wie ist das Licht, das die Räumlichkeiten generell beleuchtet? Passt das zu der Stimmung, die Ihre Hochzeit vermitteln soll? Wie wird die Tanzfläche beleuchtet? 

Hochzeitsfloristik

Die Floristik ist ein weiteres wichtiges Gestaltungselement Ihrer Hochzeit. Mit Blumen lässt sich zaubern, sie sind aber – je nachdem wie üppig sie zum Einsatz kommen – mit die kostenintensivsten Elemente beim Umsetzen eines Hochzeitskonzepts

Sie legen auch hier fest, welche Blüten-Farben Sie sich wünschen, welche Blüten zum Einsatz kommen sollen und in welchem Stil der Blumenschmuck gefertigt werden soll. Vielleicht haben Sie eine Lieblingsblume, die unbedingt mit dabei sein soll. Sinn macht bereits im Vorfeld in Erfahrung zu bringen, welche Blumen zur Zeit der Hochzeit gerade Saison haben. Liebt man die klassischen Frühlingsblüher, dann diese bei einer Hochzeit im Spätsommer eher schwer erzältlich. Gleiches gilt für eine der ganz großen „Hochzeitsblumen“ … die Pfingstrose. Diese ist in guter Qualität auch nur eine recht kurze Zeit im Jahr erhältlich. 

Die Basis des Blumenschmucks ist der Brautstrauß. Die Blüte und die Farben, die in ihm Verwendung finden, finden sich zumeist auch im übrigen Blumenschmuck wieder. Wobei es durchaus auch sein kann, dass sich der Brautstrauß und der restliche Blumenschmuck stilistisch komplett unterscheiden.

Im Konzept legen Sie fest, welchen Blumenschmuck Sie sich bei der Trauung, beim Empfang, in der Hochzeitslocation (drinnen und draußen) und beim Hochzeitsdinner wünschen. 

Wichtig ist auch zu beschreiben, welche Art von Gefäßen für den Blumenschmuck eingesetzt werden sollen.

Tipp: Überlegen Sie sich, ob es möglich ist, Blumenschmuck mehrmals einzusetzen. Wenn es passt, planen wir den Blumenschmuck so, dass der von der Trauung z. B. bei der Kaffeetafel oder an anderen Positionen nochmals zum Einsatz kommen kann.

Dekoration

Zur übrigen Dekoration gehört all das, was an anderer Stelle noch nicht festgelegt und beschrieben worden ist. Soll es z. B. besondere Tischkarten oder Tischnummern geben? Gibt es einen besonderen Tischplan oder soll auf den Tischen, im Außenbereich der Location oder in den Feierräumlichkeiten noch weitere Dekorations-Artikel zum Einsatz kommen, um z. B. einen maritimen Hochzeitsstil zu unterstreichen

Hochzeitstorte

Last but not least … die Hochzeitstorte. Oft ist die Hochzeitstorte ein echtes Kunstwerke. Sie schmeckt nicht nur köstlich sondern ist ein echter Eyecatcher. Natürlich ist es perfekt, wenn auch sie zum Stil Ihrer Hochzeit passt. 

Aus wie vielen Etagen soll die Torte bestehen, welche Farbe(n) soll sie haben und wie soll sie dekoriert werden? Wenn Sie diese Festlegungen ebenfalls bereits im Konzept treffen, hat die Konditorin eine gute Orientierung und kann Ihnen entsprechende Vorschläge unterbreiten. 

Beispiel-Bilder sammeln

Nachdem Sie die oben genannten Punkte beschrieben haben, gilt es, diese jeweils mit Bespiel-Bildern zu belegen. Hierfür sind natürlich sowohl Pinterest als auch Instagram perfekte Quellen. Sogenannte Hochzeits Styled Shoots bieten da ebenso Anregungen wir Foto-Reportagen von „echten“ Hochzeiten. Hier ist aber auch Out-of-the-box-Denken angesagt. Schauen Sie sich nicht nur auf Social Media, auf den Websites von Hochzeitsplanern oder Hochzeitsfotografen um. Auch im Interior-Bereich, bei der Architektur oder Gartengestaltung lassen sich durchaus Anregungen für die Gestaltung der eigenen Hochzeit finden.

Tragen Sie für jeden Konzept-Punkt ein paar Bilder zusammen. Diese lassen sich gut in unterschiedlichen Pinterest-Boards sammeln, die sich dann ganz einfach teilen lassen.

Einmal alles zusammengefasst: Das Moodboard

Wenn wir für unseren Hochzeitspaare ein Hochzeitskonzept erarbeiten dürfen, erstellen wir immer ein Moodboard. Hier sehen Sie einige Beispiele von Moodboards von Hochzeitskonzepten, die wir für unsere Hochzeitspaare erarbeitet haben. Für dieses suchen wir aus unserer Sammlung an Bildern immer ein oder zwei am besten passende Bildern je Konzeptpunkt aus und stellen diese zu einem Moodboard zusammen. Entweder fügen Sie die Bilder in einer Datei zusammen oder Sie drucken sie aus und kleben sie zu einem Board zusammen. So lässt sich immer am besten erkennen, was harmonisch zusammen passt und wo ggf. noch etwas geändert werden muss.

So entsteht aus Ihren Ideen ein harmonisches Hochzeitskonzept. Es dient Ihnen und Ihren Servicepartnern als perfekte Arbeitsgrundlage und erleichtert alle weiteren Entscheidungen und Abstimmungen bei der Hochzeitsplanung. Das Ergebnis ist das ein individuelles Hochzeitsfest, das Ihre Handschrift trägt und das sie später selbst genauso begeistern wird wie Ihre Gäste.

Hochzeit Berlin Wedding Planner Berlin Engel 07 Foto Cameramirage

Zufriedene Hochzeitsgäste

Als Hochzeitspaar sind Sie die Stars auf Ihrer Hochzeit. Keine Frage. Ihre Hochzeitsgäste stehen an Ihrem großen Tag in der 2. Reihe. Sind sind aber das Salz in Ihrer Hochzeitssuppe. Sie kommen um Sie zu feiern – das ist ihre „Aufgabe“ an Ihrem Hochzeitstag.

Die Hochzeitseinladung kommt – die Vorfreude bei Ihren Freunden und der Familie auf Ihre Hochzeit steigt. Sie überlegen, was sie anziehen sollen und zerbrechen sich den Kopf darüber, mit welchem Geschenk sie Ihnen eine Freude bereiten können. Als Hochzeitsgäste sind sie aber auch in der Pflicht. In der Pflicht, gute Laune mitzubringen. Miesepetrige Gäste haben auf einer Hochzeit nichts zu suchen. Sie wollen gefeiert werden und Ihre Hochzeitsgäste sind angehalten mit beizutragen, Ihre Hochzeit zu einem grandiosen Fest werden zu lassen.

Sie sind zwar die Hauptpersonen auf Ihrer Hochzeit ABER … ohne gut gelaunte Gäste gibt’s keine Hochzeitsparty! Machen Sie es Ihren Gäste also so schön, dass sie gar nicht mehr gehen wollen und sie sich rundum wohlfühlen. Deshalb ist es wichtig, für eine gute Unterhaltung für die Gäste der Hochzeit zu sorgen.

5 Punkte fürs Gäste-Glück

Wenn Sie die folgenden fünf Punkte beherzigen, dann steht einer ausgelassenen Hochzeitsparty nichts im Wege:

  • Ausreichend Speisen – weder zu viel noch zu wenig
  • Zu jeder Zeit: Alkoholfreie (gekühlte) Getränke verfügbar
  • Information für die Gäste: Was, wann, wo?
  • Unterhaltung für die Gäste der Hochzeit: Wohl dosiertes Entertainement
  • Für ausreichenden Schutz vor Sonne aber auch vor Kälte sorgen

Vor allem die ersten beiden Punkte, sind die, mit denen Hochzeitsgäste mitunter negative Erfahrungen gemacht habe. Uns haben schon Gäste auf unseren Hochzeiten davon berichtet, wie lange sie auf anderen Hochzeiten, auf denen sie Gast waren, nach der Trauung aufs Essen warten mussten. Oder wie in Locations, in denen die Hochzeitspaare die Getränke-Versorgung mit dem Service nicht klar abgesprochen hatten, um ein Getränk außerhalb von Sektempfang und Kaffeetafel „gekämpft“ werden musste.

Fingerfood & Mitternachts-Snack

Hochzeitsgäste, die zu lange aufs Essen warten müssen, sind ein No-Go. Denn … hungrige Hochzeitsgäste können sehr übellaunig werden und sind definitiv nicht dazu aufgelegt, Party zu machen.

Je nachdem wie der Ablauf des Hochzeitstages geplant ist, sollten die kulinarischen Eckpunkte gesetzt werden. Es sollte weder ständig Essen serviert werden noch sollte das Warten aufs Essen die Gäste auf die Uhr schauen lassen. Übernachten die Gäste bereits vor Ort in der Hochzeitslocation, dann planen Sie z. B. einen Mittagsimbiss ein. Ist die Trauung am frühen Nachmittag angesetzt, dann sollte es zum Sekt nach der Trauung auf jeden Fall Fingerfood gehen. Das kann entfallen wenn z. B. nach der Trauung und dem Sektempfang unmittelbar die Kaffeetafel folgt. Hier kann dann aber zum Süßen auch etwas Herzhaftes gereicht werden. 

Abends gibt es das Hochzeitsdinner – das ist gesetzt. Ist es aber zu später Stunde tatsächlich erforderlich, noch mal einen Mitternachtsimbiss anzubieten?

  • Mitternachtssnack … muss das sein? Wir beantworten diese Frage mit einem ganz klaren „Ja“. Wenn der Alkohol etwas üppiger fließt, dann steigt die Lust auf Herzhaftes. Ein Mitternachtssnack muss jedoch nicht für alle Gäste geplant werden. Es reicht, diesen für ein Drittel oder die Hälfte der Hochzeitsgäste zu bestellen. Laugenbrezeln, eine Suppe, eine Käseplatte oder – ganz klassisch – Currywurst! Liebt jeder – geht immer!

Sekt oder Selters?

Die Hochzeitsgäste müssen selbstverständlich nicht permanent mit hochprozentigen Getränken versorgt werden. Aufmerksam ist es aber, wenn immer etwas Alkoholfreies verfügbar ist und wer mag, kann gern auch Wein und Bier bereitstellen. Diese Getränke außerhalb der „offiziellen“ Zeiten – wie der Sektempfang, die Kaffeetafel oder das Hochzeitsdinner – können z. B. in großen, mit Eis befüllten Sektkühlern zur Selbstbedienung in der Hochzeitslocation verteilt platziert werden. 

  • Gemixtes – ja oder nein? Eine Bar mit Longdrinks und Cocktails … perfekt! Hier würden wir aber dazu raten, sich auf eine kleine Barkarte zu beschränken, denn die wenigsten Hochzeitslocations verfügen über einen professionellen Bartender und eine Bar, aus der jeder Cocktail gemixt werden kann. Bewährt hat sich, die Mixgetränke erst nach dem Dinner anzubieten und die Bar in der Nähe der Tanzfläche zu platzieren.

Wann gibt´s das Hochzeitsdinner?

„Wann gibt´s das Hochzeitsdinner?“ ist nicht die Frage, die uns von Hochzeitsgästen am häufigsten gestelllt wird. Ganz oben steht die Frage nach dem Zeitpunkt der Geschenkeübergabe. Oft gibt es einen Geschenketisch, auf dem die Hochzeitsgäste ihre Geschenke platzieren können. Manchmal gibt es aber auch einen offiziellen Zeitpunkt für die Übergabe der Hochzeitsgeschenke. Dieser sollte den Gäste kommuniziert werden.

Schön ist es, wenn Sie Ihre Gäste darüber informieren, was, wann, wo passiert. Manchmal informieren wir darüber bereits im Vorfeld, am häufigsten kommte aber am Hochzeitstag selbst ein Ablaufplan zum Einsatz – der gut einsehbar für alle – aufgestellt wird. Oder es gibt Info-Karten, auf denen der Tagesablauf abgedruckt wird. So fühlen sich die Hochzeitsgäste nicht verloren, was gerade bei sehr großen Hochzeiten passieren kann. 

  • Ganz generell: Bitte bei der Planung des Tagesablaufs darauf achten, dass es keine all zu großen zeitlichen Lücken gibt. ABER … den Tag auch nicht zu voll packen, so das Highlight auf Highlight folgt und die Hochzeitsgäste permanent im Aktivitäts-Stress sind. Geben Sie Ihren Gäste auch Zeit dafür, einfach mal nichts zu tun.

Langeweile? Keine Chance!

Nichts ist schlimmer als Hochzeitsgäste, die sich langweilen. Gäste, die ständig auf Handy schauen, durch Instagram scrollen oder auf dem Telefon spielen. Das ist tatsächlich ein ganz großes No-Go. Sorgen Sie für eine wohldosierte Unterhaltung für die Gäste Ihrer Hochzeit und überlegen Sie sich, was Ihren Hochzeitsgästen Spaß machen könnte. Schön sind Angebote, die die Gäste annehmen können es aber nicht müssen.

Unterhaltung für die Hochzeitsgäste fängt schon bei der Musik an. Livemusik zur Trauung und zum Sektempfang … das ist durchaus ein Punkt, der definitiv für gute Laune sorgt und unterhält. Bei der Überlegung, was an weiterer Unterhaltung geplant werden kann, sollten die Gegebenheiten, die die Hochzeitslocation bietet, mit einbezogen werden.

Verfügt diese über einen schönen Außenbereich, dann kann man z. B. Bogenschießen, Riesen-Jenga oder Boule anbieten. Liegt die Hochzeitslocation am Wasser, kann vielleicht eine Bootstour geplant oder können Paddelboote bereitgestellt werden. 

  • Nicht vergessen: Zur guten Laune gehört auch, sich um eine professionelle Betreuung für die kleinen Hochzeitsgäste zu kümmern. Nur wenn die Eltern ihre Kids wohl umsorgt wissen, können sie entspannt feiern.

Tanzen? Viel zu heiß heute!

Kein Hochzeitsgast mag frieren, es darf aber auch nicht zu heiß sein. Beides sind Partykiller. Je nachdem wo die Hochzeit stattfindet und zu welcher Jahreszeit gefeiert wird, sollten diese Überlegungen bei der Wahl der Hochzeitslocation unbedingt berücksichtigt werden. Sind die Räume, in denen gefeiert wird, klimatisiert? Gibt es für die Trauung und die Kaffeetafel draußen ausreichend (ansprechende!) Schirme? Findet das Hochzeitsdinner z. B. draußen statt und sind keine hochsommerlichen Temperaturen angekündgt dann besorgen Sie Decken, in die fröstelnden Gäste sich kuscheln können.

In der Hochzeit von Amy & Melanie lassen sich die oben beschriebenen Punkte auch noch einmal visuell nachvollziehen.

Lassen Sie sich inspirieren und melden Sie sich gern, falls Sie Fragen dazu haben, wie sich IHR Hochzeitstag gestalten lässt, damit all Ihre Hochzeitsgäste sich rundum wohlfühlen.

Fotoshooting Hochzeit Wedding Planner Engel 07 Berlin

Traum-Hochzeitslocation finden

Oft hören wir von zukünftigen Hochzeitspaaren, die uns – leicht entnervt – kontaktieren, dass sie bereits ewig auf der Suche nach der passenden Hochzeitslocation sind. Ein Paar erzählte uns mal, dass es die Hochzeit schon fast canceln wollte. Die beiden waren von der unübersichtlichen Angebotsvielfalt an Hochzeitslocations überfordert und haben bei der Recherche die Lust am Planen ihrer Hochzeit verloren hatten. Ein anderes Paar hat diverse Wochenenden damit verbracht, durch Brandenburg zu düsen, um potenzielle Hochzeitslocations in Augenschein zu nehmen. Ich war sprachlos als die beiden berichteten, dass sie sich fast 30 Häuser angeschaut hatten. Allein die Vorstellung, wie viel Zeit dafür drauf ging …

Basis eines gelungenen Hochzeitsfestes

Die Hochzeitslocation ist DIE Basis eines gelungenen Festes. Muss sie perfekt sein? Nicht unbedingt. Mit der Hochzeitslocation steht und fällt das Fest. Die Hochzeitslocation muss nicht perfekt sein. Wichtig ist, dass Sie zu Ihnen und Ihren Vorstellungen passt.

Es gibt Menschen, denen macht es Spaß, von Hochzeitslocation zu Hochzeitslocation zu düsen, um diese auf Herz und Nieren zu prüfen. Wir gehören dazu! Es ist unser Job aber auch unsere Leidenschaft. Wer seine Zeit jedoch nicht komplett mit der aufwändigen Suche nach der Traum-Hochzeitlocation verbringen kann oder mag, der landet bei uns. Wem es Freude bereitet, selbst auf die Jagd zu gehen, für diejenigen haben wir einen kleinen Leitfaden zusammengetragen, mit dem sich die Suche strukturieren und vielleicht ein wenig effektiver gestalten lässt.

  • Immer gilt: So zeitig als möglich mit der Recherche der Hochzeitslocation starten.

Wann wird geheiratet?

Bedacht werden muss ganz generell, dass – falls die standesamtliche Trauung zeitlich zusammen mit der Feier geplant ist – die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung erst sechs Monate vor dem Wunschtermin erfolgen kann. Es gibt zwar Standesämter (einige im Berliner Umland und auch in Mecklenburg-Vorpommern), die reservieren Termine auch im Voraus. Darauf hat man jedoch keinen Anspruch und es wird von Standesamt zu Standesamt unterschiedlich gehandhabt. Bucht man also eine Hochzeitslocation BEVOR der Standesamtstermin fix ist, birgt das ein gewisses Risiko in sich, da es sein kann, dass man den Termin für die Trauung an dem Tag, für den man die Location gebucht hat, nicht mehr erhält.

  • Eine Überlegung wert: Die standesamtliche Trauung terminlich von der Hochzeitsfeier entkoppeln und standesamtlich VOR dem eigentlichen Hochzeitstag „offiziell“ heiraten. Am Tag der Hochzeitsfeier zelebriert man dann eine freie Trauzeremonie. Diese lässt sich individuell gestalten und ist sehr viel persönlicher als viele standesamtliche Trauungen.

Hochzeitslocation finden leicht gemacht

Wenn wir mit der Recherche starten, um Ihre Hochzeitslocation zu finden, kommen alle potenziell passenden Locations aus unserem Hochzeitslocations-Portfolie in eine Excel-Tabelle. Die Kriterien, die dabei zugrunde gelegt werden und die wir mit den Hochzeitspaaren in Vorfeld abstimmen, haben wir nachfolgend zusammengetragen.

Gästeanzahl

Die Gästeanzahl ist mit das wichtigste Kriterium bei der Überlegung, die passenden Hochzeitslocation zu finden. Nur so lässt sich eine Hochzeitslocation finden, die tatsächlich passt. Bieten die Feierräumlichkeiten allen Gästen ausreichend Platz? Sie sollten weder zu groß noch zu klein sein. Einerseits wirkt die Gesellschaft sonst verloren, andererseits finden nicht alle Hochzeitsgäste Platz.

Wichtig finde wir auch, dass zum Hochzeitsdinner idealweise alle Gäste in EINEM Raum Platz finden sollten. Falls mehrere Räume genutzt werden müssen, sollten diese so miteinander verbunden sein, dass sich die Gäste sehen und sich niemand „abgeschoben“ fühlt.

  • Auf den Websites der Location schauen, ob es Infos dazu gibt, wie viele Gäste in einem Raum Platz finden.
  • Gibt es Platz für eine Tanzfläche?
  • Lassen sich keine Infos dazu finden, kommt die Frage nach der räumlichen Kapazität mit in die Anfrage an die Location.

Das Budget

Wir fragen unsere Paare im Zusammenhang mit der Recherche der Hochzeitslocation immer nach dem Budget. Ohne dieses zu kennen, ist es unmöglich, eine passende Hochzeitslocation zu recherchieren. Egal ob wir das übernehmen oder das Hochzeitspaar das in Eigenregie erledigt.

  • Bitte realistisch! Ein realistisches Budget für die Hochzeit festlegen. Hier ALLE Punkte auflisten (auch die Kleinigkeiten) und das Gesamtbudget dann aufteilen. So lässt sich herausfinden, welcher Betrag auf die Hochzeitslocation (Miete der Location, Nebenkosten, ggf. Speisen und Getränke, so diese über das Haus direkt kommen) entfallen kann.

Hochzeitstermin

90 % der Hochzeitspaare wünschen sich ein Hochzeitsfest im Frühling oder Sommer und viele Paare träumen von einer Hochzeit, die unter freiem Himmel stattfindet. Eine wunderbare Idee! Es gibt viele Hochzeitslocations, bei denen es möglich ist, viele Programmpunkte (inkl. des Hochzeitsdinners) draußen stattfinden zu lassen.

Es gilt aber zu bedenken, dass auch und gerade im Sommer IMMER eine Schlechtwetter-Variante mit eingeplant werden muss. Es muss also – auch wenn das Fest als Open-Air-Hochzeit geplant wird – einen ebenso schönen Plan B geben. Das bedeutet, dass entweder die entsprechenden Räume in der Hochzeitslocation vorhanden sein müssen ODER dass es die Möglichkeit gibt, ein ansprechendes Zelt zu stellen.

  • Macht´s einfacher: Mehrere Termine zur Auswahl haben. Vielleicht überlegen, ob die Hochzeit auch zu einer wenig nachgefragten Jahreszeit gefeiert werden kann.

Art & Stil der Hochzeitslocation

Welche Art von Hochzeitslocation bevorzugt wird, hängt von den eigenen Vorlieben habt. Ebenso der Stil, den die Location haben soll. Falls Sie bereits ein grobes Konzept für Ihre Hochzeit im Kopf haben, dann findet natürlich auch das Berücksichtigung.

Für ein glamouröses Fest soll es vielleicht ein Schloss sein. Wählt man hier aber beispielsweise eine große Scheune und stattet diese entsprechend aus, kann der Stilbruch überaus reizvoll wirken. Wer es modern und urban liebt, für den ist ein Loft in der City, das nach Lust und Laune „bespielt“ werden kann, sicherlich eine gute Wahl.

Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob die potenziell infrage kommenden Hochzeitslocation über Übernachtungsmöglichkeiten verfüggen muss. Falls ja … wie viele Gäste sollen/müssen vor Ort übernachten? Bei einem Hotel haben die Gäste das Rund-um-sorglos-Paket. Es gibt aber auch Locations mit Übernachtungsmöglichkeiten, die keine interne Küche haben. Bei diesen muss bedacht werden, das die Gäste sowohl mit Frühstück versorgt werden aber es zumeist auch eines Abendessens am Hochzeitsvorabend bedarf.

  • Mal über den Tellerrand schauen: Nicht auf eine Location-Art beschränken.

Standort/Lage

Viele unserer Hochzeitspaare wollen in einer Hochzeitslocation im Berliner Umland oder in Mecklenburg-Vorpommern feiern. Wichtig sind hierbei die Fragen: Wie weit von der Stadt, dem Flughafen oder Hauptbahnhof entfernt darf sich die Hochzeitslocation befinden? Gibt es bevorzugte Regionen, in denen sich die Hochzeitslocation liegen darf und gibt es auf der anderen Seite auch Landstriche, die nicht infrage kommen?

Zu berücksichtigen ist bei den Überlegungen auch, woher die Gäste kommen und wie und wann sie anreisen. Bei Hochzeiten, die in Locations etwas weiter entfernt von Berlin stattfanden, hatten wir z. B. Transfers gebucht, die die Gäste von ihren Hotels in Berlin oder vom Flughafen abgeholt haben. Retour ging es dann ebenso. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am Wochenende zum entlegenen Gutshaus zu gelangen, ist manchmal unmöglich und nicht jeder Gast hat ein Auto oder mietet sich ein solches.

  • Nicht zu vernachlässigen: Das Umfeld der Location. Liegt die Location am See? Gibt es in der Nähe einen Ort, an dem die standesamtliche Trauung stattfinden kann? Können wir die Kirche im Nachbardorf für unsere kirchliche Trauung nutzen?

Außenbereich

Nicht nur das Haus an sich soll den eigenen Vorstellungen entsprechen, sondern auch das Drumherum. Gerade wenn die Hochzeit als open-air-Feier geplant ist, ist wichtig, dass es einen ent- und ansprechenden Außenbereich gibt. Gibt es ausreichend Platz, um dort sowohl die freie Trauung stattfinden zu lassen UND ist anschließend dann auch Platz für den Sektempfang und das Hochzeitsdinner?

Trauung vor Ort

Oft nutzen Standesämter schöne Feierorte, um dort Trauungen durchzuführen. Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, kann man in Erfahrung bringen, ob es in unmittelbarer Nähe der Hochzeitslocation ein schönes Standesamt gibt. Hierbei müssen dann die verfügbaren Termine in der Hochzeitslocation mit denen des Standesamts abgeglichen werden.

Man kann sich in der Hochzeitslocation natürlich auch innerhalb einer freien Trauzeremonie das Ja-Wort geben. Plant man eine kirchliche Trauung, dann muss in Erfahrung gebracht werden, ob die Kirchen in der Nähe der Feierlocation ausreichend groß sind, um allen Gästen Platz zu bieten und ob der Pfarrer der Gemeinde die Trauung vornimmt oder man seinen eigenen Pfarrer mitbringen muss.

Mobiliar & Ausstattung

Zunehmend wichtig ist Paaren auch das Mobiliar, das in der Hochzeitslocation vorhanden ist. Hussen sind inzwischen out und somit bedarf es Stühle, die auch ohne Husse gut aussehen. Der klassische Bankett-Stuhl ist das leider nicht.

Verleiher von Mobiliar haben eine Auswahl an alternativen Stühlen und Tischen, so dass man dort die auswählen kann, die gut zum eigenen Geschmack, zur Hochzeitslocation und ggf. auch zum Konzept für die Hochzeit passen. Hier gilt es im Vorfeld mit der Location zu klären, ob es möglich ist, alternatives Mobiliar zu nutzen. Das geht nur, wenn in der Hochzeitslocation die Möglichkeit besteht und Platz da ist, das vorhandene Mobiliar zu verräumen.

Ist Ihnen wichtig, welches Geschirr und Besteck und welche Gläser vor Ort vorhanden sind? Gibt es Kerzenleuchter oder sonstige Dekorations-Gegenstände, die genutzt werden können? Auch diese Fragen sollte im Vorfeld beim Besichtigen der Hochzeitslocation geklärt werden.

  • Nicht vergessen: Die Kosten fürs Anliefern und Abholen des Mobiliars und der Dekorations-Artikel und ebenso für den Auf- und Abbau. Gerade bei Feiern im Berliner Umland schlagen vor allem die Lieferkosten inzwischen erheblich zu Buche.

Speisen & Getränke

Bevor die Entscheidung für eine Hochzeitslocation fällt, sollten idealerweise die Qualität der Küche getestet werden. Besprochen werden sollte auch, welche Getränke seitens der Location zur Verfügung gestellt werden können und in welchen Umfang der Service am Hochzeitstag haben wird. Also all die Punkte, für die die Hochzeitslocation selbst zuständig ist.

Wird besonderer Wert auf die Qualität des Essens und des Services gelegt, dann sollten Hochzeitslocations in Betracht gezogen werden, die bei diesen Punkten vielleicht sehr gute Google-Bewertungen erhalten haben. Zu berücksichtigen sollte man jedoch auch, dass nicht jede Küche alles kann. Da macht es dann wenig Sinn und bereitet beiden Seiten keine Freude, etwas durchdrücken zu wollen, was weder zum Haus passt noch von dessen Küchen-Team geleistet werden kann. Auch ist es nicht überall möglich, ein Menü zu servieren oder manchmal fehlt der Platz fürs Stellen eines Buffets.

  • Tipp: Wer sich in kulinarischer Hinsicht bestimmte Dinge wünscht, die nicht jede hausinterne Küche leisten kann, der sollte vielleicht eine Art von Hochzeitslocation in Betracht ziehen, die es erlaubt, einen Caterer zu buchen.

Gleiches gilt für den Part „Getränke“. Auch hier sollte im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden, welche Getränke von Seiten der Hochzeitslocation ausgeschenkt werden. Oft besteht z. B. der Wunsch nach einem bestimmten Bier oder einer besonderen Spirituose. Soll es nach dem Dinner eine Bar geben? Kann das von Seiten des Hauses geleistet werden oder kann/darf extern ein Barkeeper gebucht werden?

  • Gilt es zu klären: Was kann – bei einer Hochzeitslocation mit eigener Küche – ggf. extern hinzu gebucht werden?

Struktur der Location

Wie oben schon geschrieben, finden wir es ideal, wenn alle Gäste in einem Raum Platz finden. Ist die Hochzeitsgesellschaft so groß, dass das nicht möglich ist, sollten die Räume, in denen die Hochzeitsgäste platziert werden, auf jeden Fall nebeneinander liegen und zwar so, dass alle einander sehen können.

Wenn die Trauung vor Ort stattfindet, dann bedarf es auch hierfür – idealerweise und als Schlechtwetter-Variante – eines weiteren Raumes. Je nachdem, wie aufwändig die Tischdekoration gepland wird und auch abhängig von der Flexibilität des Services-Crew in der Location, ist es oft nicht möglich, den Dinnerraum entsprechend für die Trauung zu nutzen und anschließend fürs Abendessen herzurichten.

Falls es eine Kaffeetafel geben soll und diese eigentlich für draußen geplant ist, muss auch hierfür ein Ort für möglicherweise schlechtes Wetter festgelegt werden. Ideal ist, wenn es auch hierfür einen Extra-Raum gibt (vielleicht der Traurraum?). Nicht ganz ideal ist es, wenn dafür bereits der Dinnerraum genutzt werden muss. Leider lässt sich das nicht immer vermeiden.

  • Auch wichtig: Falls es kleine Gäste gibt, stellt sich vielleicht auch die Frage nach einem separaten Raum für die Kinderbetreuung. Falls Musiker gebucht werden, benötigen diese einen Backbereich, in dem sie sich umziehen und aufhalten können.

Sonstiges

Zu all den vorstehend genannten Punkten gilt es zu überlegen, ob auch folgende Fragen für die eigene Hochzeit relevant sind und geklärt werden müssen:

  • Bis wann darf gefeiert werden?
  • Falls es ein Hotel oder eine Eventlocation mit mehreren Feier-Räumlichkeiten ist: Finden parallel zur eigenen Hochzeit noch weitere Feiern/Hochzeiten statt?
  • Ist Feuerwerk erlaubt?
  • Gibt es Kühlmöglichkeiten für die Hochzeitstorte?
  • Ab wann darf mit dem Aufbau der Dekoration begonnen werden und bis wann muss alles abgebaut sein?

Was gehört in die Anfrage?

Nachdem alle die vorstehend genannten Punkte klar und die infrage kommenden Hochzeitslocations ausgewählt worden sind, kann es losgehen mit dem Versenden der Anfragen. Bei diesen müssen noch nicht alle der oben aufgeführten Punkte berücksichtigt werden, da es ja zunächst darum geht, in Erfahrung zu bringen, welche Locations freie Termine haben und welche die wichtigsten Eckdaten erfüllen.

Mit in die Anfrage sollten hinein:

  • Namen des Hochzeitspaares
  • Wunschtermins + alternative Termine
  • Räumlichkeiten, die benötigt werden: Trauung, Empfang, Kaffeetafel, Dinner, Kinderbetreuung, Backbereich Musiker
  • Erfragen, ob ein Menü/Buffet möglich ist … so es hier Präferenzen gibt
  • Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort und/oder in der Nähe
  • Fragen nach der Möglichkeit der exklusiven Nutzung der Hochzeitslocation

Besichtigung der Hochzeitslocations

Nachdem das Feedback der Hochzeitslocations vorliegt, kann die Besichtigungstour geplant werden. Auf diese sollte nicht verzichtet werden. Nur so bekommt man ein echtes Gefühl dafür, welche Hochzeitslocation tatsächlich die richtige ist. Hierbei lernt man auch die Betreiber oder Eigentümer des jeweiligen Hauses kennen. Mit diesen hat man während der Planungszeit mitunter viel zu tun, so dass eine gewisse Sympathie nicht schaden kann.

Von manchen Paaren gibt es sofort bei der Besichtigung ein „Ja, das ist unsere Hochzeitslocation!“, andere müssen noch einmal drüber schlafen.

  • Fazit: Die Recherche der Hochzeitslocation ist oft einer der aufwändigsten Bereiche der Hochzeitsplanung. Es muss so viel beachtet werden und das Angebot ist – ohne die entsprechenden Kenntnisse – sehr unübersichtlich. Deshalb … lassen Sie sich Zeit dabei, IHRE Hochzeitslocation zu finden und verlieren Sie auf jeden Fall nicht die Freude daran aber … beginnen Sie so zeitig als möglich damit.

Wir hoffen, dass unser kleiner Leitfaden es ein wenig einfacher macht, die perfekte Hochzeitslocation zu finden. Falls des trotz dessen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln ist und der Hochzeitslocation-Dschungel undurchdringliche erscheint dann …

… übernehmen wir sehr gern die Hochzeitslocation-Recherche. Wir haben ein umfangreiches Portfolio an Hochzeitslocations. Viele der Locations kennen wir bereits. Falls wir eine der infrage kommenden Hochzeitslocations selbst noch nicht in Augenschein genommen haben, schauen wir uns diese – bevor wir sie ggf. empfehlen – zunächst selbst erst einmal an. Für die Locations, die in die finale Auswahl kommen, erstellen wir Exposés. Anschließend müssen dann nur noch die drei oder vier Hochzeitslocations besucht werden, die den 1. Check überstanden haben.

Melden Sie sich gern, falls Sie Unterstützung bei dem Recherchieren der Hochzeitslocation benötigen.

Team Engel 07 e1701789973799

Was kostet ein Hochzeitsplaner?

Die Frage „Was kostet ein Hochzeitsplaner!“ wird genauso häufig gestellt wie die danach, was eine Hochzeit kostet. Als wir vor 20 Jahren als Hochzeitsplaner gestartet sind, haben wir unser Honorar prozentual kalkuliert. Hierfür werden die Kosten zugrunde gelegt, die für die Hochzeit zum Tragen kamen. Das Hochzeitsplaner-Honorar war dann so etwas wie eine Service-Fee, ähnlich wie sie Werbeagenturen kalkulieren. Für alle Leistungen, für die wir als Hochzeitsplaner verantwortlich waren, haben wir – je nach Höhe des Gesamtbetrags – 10 bis 15 % als Honorar berechnet.

Prozentual … das war einmal

Schnell haben wir gemerkt, dass diese Art der Honorar-Kalkulation für uns nicht funktioniert. Wir haben sie sowohl für das Hochzeitspaar als auch für uns selbst als unfair empfunden. Der Aufwand fürs Planen einer Hochzeit ist oft identisch – egal, ob das Hochzeitsbudget 7.000, 15.000 oder 30.000 € beträgt. Wenn wir dann für ein Gesamtbudget im vierstelligen Bereich nur wenige hundert Euro in Rechnung stellen konnten, passten Arbeitsaufwand und Vergütung oft nicht zusammen. Auf der anderen Seite war es genauso unfair, wenn für die Hochzeit eines Paares mit einem hohen Budget aber einem eher geringen Aufwand, ein Hochzeitsplaner-Honorar im hohen vierstelligen Bereich zu veranschlagen war.

Kalkulation des Aufwandes für die Hochzeitsplanung

Wir sind dann dazu übergegangen, den zeitlichen Aufwand, den wir fürs Planen der jeweiligen Hochzeit benötigen, der Kalkulation für unser Hochzeitsplaner-Honorar zugrund zu legen. Der Planungsumfang ist somit Basis fürs Kalkulieren des Honorars. Im Laufe der Zeit und mit steigender Erfahrung können wir sehr genau einschätzen, für welche Leistung welcher Zeitaufwand erforderlich ist.

Basis der Honorar-Kalkulation

Die Basis der Kalkulation für unser Honorar bildet immer ein persönliches Gespräch. Ohne ein Solches können wir keine Aussage dazu treffen, was die Hochzeitsplanung kostet. Vor dem Termin ist es wichtig, dass uns unsere ausgefüllte Checkliste zur Hochzeitsplanung vorliegt. Mit der Checkliste kennen wir bereits vor dem Kennlerntermin die wichtigten Eckdaten Ihrer Hochzeit und können unser Gespräch effektiv und zielgerichtet führen. So können wir Ihnen auch ggf. bereits ein oder zwei passende Hochzeitslocations vorstellen und Ihnen die ungefähre Höhe unseres Honorars nennen. Beim Termin dient uns die Liste als gemeinsame Gesprächsgrundlage.

Persönlicher Kennlerntermin

Bei unserem Kennlerntermin erzählen Sie uns von Ihren Wünschen und Vorstellungen im Hinblick auf Ihre Traum-Hochzeit und wir besprechen im Detail, in welchem Umfang wir Sie bei der Hochzeitsplanung unterstützen dürfen. Bereiche, um die Sie sich selbst kümmern möchten oder die vielleicht die Trauzeugen übernehmen, bleiben bei der Kalkulation unseres Honorars außen vor.

Nach dem Termin und wenn sowohl Sie als auch wir der Meinung sind „Ja, das passt mit uns.“, erstellen wir Ihnen ein Angebot für die Hochzeitsplanung. Das Honorar für unsere Leistungen als Hochzeitsplaner ist eine Pauschale, die den festgelegten Planungsumfang umfasst. Es ist fix und Sie wissen somit bereits am Anfang der Hochzeitsplanung, welche Kosten für unsere Arbeit im Budget zu fixieren sind. Stellt sich im weiteren Verlauf der Hochzeitsplanung heraus, dass noch weitere Leistungen erforderlich sind, dann kalkulieren wir diese entsprechend nach.

Was kostet ein Hochzeitsplaner?

Pauschal lässt sich die Frage „Was kostet ein Hochzeitsplaner?“ – wie zu vermuten – nicht beantworten. Es hängt IMMER davon ab, in welchem Umfang wir in die Planung involviert werden oder gefeiert wird und wie lange das Hochzeitsfest dauern soll. Wird die Hochzeit z. B. an einem Tag in Berlin gefeiert oder gibt’s eine große Drei-Tage-Sause auf einem Schloss in Mecklenburg-Vorpommern? Müssen Helfer dazu gebucht werden? Sind viele Extras gewünscht?

Wir haben uns einmal unsere Hochzeitsplaner-Honorare für die Hochzeitsplanungen in den Jahren 2021 bis 2023 angeschaut. Für eine Komplettplanung haben wir in den letzten drei Jahren im Mittel 4.500 und 6.500 € kalkuliert. Für Teilplanungen oder Elopements wurden zwischen 1.500 und 1.750 € kalkuliert und für sehr aufwändige Hochzeiten (bei denen wir dann z. B. drei Tage im Einsatz waren oder die Planungen der einzelnen Bereiche sehr umfangreich waren) zwischen 8.500 und 10.000 €.

Anmerkung: Ab und zu werden uns von Servicepartner Provisionen angeboten. Wir lehnen das Arbeiten mit Provisionen strickt ab, da es unsere Neutralität beeinflussen kann. Unser Anliegen ist es, absolut neutral die zu Ihnen als Hochzeitspaar und zu Ihrem Budget passenden Servicepartner mit ins Boot zu holen. Zum Thema „Provisionen“ gibt es auf der Seite des Bund deutscher Hochzeitsplaner einen lesenswerten Beitrag.

Hochzeitsplanung für jedes Budget?

Auch diese Frage jetzt nicht nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantworten. Das Honorar, das wir für eine komplette Hochzeitsplanung veranschlagen, fällt bei einem eher kleineren Hochzeits-Budget unverhältnismäßig ins Gewicht. Hier kann alternativ gemeinsam überlegt werden, für welche Bereiche der Planung es sinnvoll ist, uns als Hochzeitsplaner mit ins Boot zu holen. Oft ist es die Recherche der Hochzeitslocation, die viele Paare vor Herausforderungen stellt oder der Vor-Ort-Service am Hochzeitstag, mit dem man weder sich als Paar noch seine Trauzeugen überfordern möchte.

Hierfür auf jeden Fall die Leistungen einer Hochzeitsplanerin in Anspruch, ist sinnvoll und das geht auch mit einem eher niedrigen Hochzeits-Budget. Oder wir stricken gemeinsam ein kleines, etwas umfangreicheres Teilplanungs-Paket, das sich mit dem zur Verfügung stehenden Budget vereinbaren lässt.

Eine andere Möglichkeit ist es, einige Stunden Hochzeitsberatung zu buchen. Vielleicht am Anfang der Planung, um zu besprechen, wie man am besten vorgeht und dann noch einmal mittendrin, um zu schauen, ob man bei der Planung der Hochzeit in Eigenregie noch auf Kurs ist.

Fazit

Auf die Frage „Was kostet ein Hochzeitsplaner“ können wir nur antworten: Das hängt von dem Umfang ab, in dem wir für Sie tätig werden dürfen. Es passt nicht jeder Hochzeitsplanungs-Umfang zu jedem Budget aber … für jedes Budget lässt sich ein Hochzeitsplanungs-Paket zusammenstellen, das passt.

Schauen Sie sich doch einmal unsere Checkliste zur Hochzeitsplanung an und … lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir Sie bei der Planung Ihrer Hochzeit unterstützen dürfen.

Fotoshooting Hochzeit am See zu zwei

Hochzeit im kleinsten Kreis

Immer öfter haben Paare den Wunsch, eine Hochzeit im kleinen und kleinsten Kreis zu feiern. Die Mehrzahl der Hochzeiten wird groß gefeiert und meist begleiten 60, 80 oder auch 150 Gäste das Hochzeitspaar an seinem besonderen Tag. Inzwischen kommt es aber gar nicht so selten vor, dass sich Paare bei uns melden, die eine Hochzeit im kleinsten Kreis – nämlich nur zu zweit – feiern möchten.

Wir lieben die großen Feste, genauso aber auch die kleinen. Die Planung eines jeden Hochzeitsfestes hat ihre ganz individuellen Herausforderungen. Oft ist es aber z. B. ebenso aufwändig, einen besonderen und schönen Ort für die Hochzeit zu zweit zu finden ist wie eine Hochzeitslocation für ein Gesellschaft mit 100 Gästen.

Elopement Hochzeit oder „Nur wir zwei“

Wir haben schon häufiger Hochzeiten für Paare geplant, deren Gästeliste eher kurz war. Hochzeiten mit 20 bis 40 Gäste sind nicht so selten und auch in solch einem kleinen Gästerahmen lässt es sich gut feiern. Ab und zu kommt es auch vor, dass Paare den Wunsch haben, ihre Hochzeit im kleinsten Kreis – zu zweit – zu feiern.

Unterschiedliche Gründe waren ausschlaggebend, die die Paare veranlasst haben, diese kleinste Form der Hochzeit zu wählen. In der Zeit der Pandemie war es oft notwendig, sich für diese Variante zu entscheiden. Aber die Paare, für die wir diese ganz intime Hochzeit planen durften, hatten sich bewusst dafür entschieden, ohne Hochzeitsgäste und nur zu zweit zueinander „Ja“ zu sagen.

Gründe für eine Hochzeit im kleinsten Kreis

Intimität & Romantik

Paare beschenken sich mit einer Hochzeit im kleinsten Kreis mit einem besonders romantischen und innigen Erlebnis. Wann hat man im Alltag ­– vom Urlaub mal abgesehen – wirklich ausgiebig Zeit nur zu zweit?  

Ohne Gäste kann man sich ganz auf sich konzentrieren und dieses besondere Erlebnis intensiv genießen. Oft sind es Paare, die schon eine ganze Weile zusammen sind, die sich für solch eine Elopement Hochzeit entscheiden. Aber auch jüngere Paare, bei denen vielleicht die Familienverhältnisse ein wenig herausfordernd sind, ziehen es in Betracht, im ganz kleinen Rahmen zueinander „Ja“ zu sagen.

Keine Kompromisse

Wer sich für eine Hochzeit im kleinsten Kreis entscheidet, muss weder Rücksicht auf Befindlichkeiten der Familien nehmen, noch sich irgendwelchen terminlichen Überlegungen (Wann sind wo Ferien?) beugen oder überlegen, mit wem gefeiert werden soll und wer vielleicht nicht auf die Gästeliste kommt.

Auch bezüglich des Ortes, an dem die Trauung und Elopement Hochzeit stattfinden kann, gibt es so kaum Einschränkungen. Das – „Es zählt, was das Hochzeitspaar sich wünscht.“ – sollte zwar für jede Hochzeit gelten, jedoch werden dann doch oft Befindlichkeiten anderer mit bedacht. Bei einer Hochzeit im kleinsten Kreis zählen tatsächlich einzig und allein die eigenen Wünsche und Vorstellungen.

Geringer Aufwand

Wird eine Hochzeit im kleinsten Kreis gefeiert, dann ist der Planungsaufwand entsprechend überschaubar. Wobei sich das danach richtet, was das Paar sich wünscht. Wenn die beiden z. B. nur aufs Standesamt gehen und sich dabei von einem Fotografen oder einer Fotografin begleiten lassen, dann ist das tatsächlich im Handumdrehen „geplant“.

Paare, denen wir bei der Planung einer Hochzeit zu zweit zur Seite standen, hatten zumeist etwas umfangreichere Wünsche. So sollte es fast immer einen besonderen Trauort sein und auch für die Zeit danach wünschten sich die Paare immer etwas Besonderes. Blumenschmuck, ein Brautstyling, eine kleine Hochzeitstorte, die fotografische Begleitung und anschließend dann die Flitterwochen … all das haben wir für unsere Wir-feiern-nur-zu-zweit-Hochzeitspaare schon geplant.

Wenn man es möchte: kostenschonend

Man muss nicht lange rechnen, um zu erkennen, dass eine Hochzeit im kleinsten Kreis IN DER REGEL natürlich sehr viel weniger kostet als ein Hochzeitsfest mit 60, 80 oder 100 Gästen. Ich schreibe „in der Regel“ da es natürlich davon abhängt, wie die Vorstellungen sind. Möchte man z. B. an einer exotischen Destination „Ja“ sagen und wohnt dort in einem Luxushotel, dann kommt mitunter sehr schnell ein fünfstelliger Betrag zusammen. Selbst wenn man hier in Deutschland bleibt und sich einen besonderen Ort und ein paar Extras gönnt, sind 3.000 € schnell erreicht. ABER … es geht halt auch ganz easy und tatsächlich kostengünstig.

Unbestritten ist, dass eine Hochzeit zu zweit nicht lange im Voraus geplant werden muss. Je nachdem, welche Vorstellungen es hinsichtlich des Trauortes gibt und wie flexibel man beim Datum ist, kann solch eine kleine Hochzeit innerhalb von ein paar Tagen oder Wochen stattfinden.

Besondere Trauorte

Viele Paare kehren Deutschland den Rücken und reisen an einen besonderen Ort. Mauritius, die Seychellen oder auch Thailand sind klassische Destinations für kleine Hochzeiten.

ABER … auch in Deutschland kann man ganz romantisch eine Hochzeit im kleinsten Kreis feiern. Diane und Arno oder Charlotte und Hubert, für die wir eine Hochzeit zu zweit geplant hatten, haben z. B. an der Ostsee im Müther-Turm oder mitten im Wald geheiratet.

Das sind jedoch nur zwei Beispiele von ganz vielen Möglichkeiten, die sich bieten, wenn man zu zweit zueinander „Ja“ sagen und eine Hochzeit im kleinsten Kreis feiern möchte.

Zankyou International Wedding Award 2020

ZIWA Wedding Award 2020

Auch in 2020 hat Zankyou wieder die besten Dienstleister der Hochzeitsbranche beim ZIWA Wedding award gekürt. Die Bewertung setzt sich aus den erhaltenen Bewertungen (sowohl von Brautpaaren als auch von Partnern) und der Abstimmung innerhalb einer Jury zusammen.

Auch 2020 gehört Engel 07 zu den besten Hochzeitsplanerin in Berlin.

Interview in der taz

Interview in der taz

„Wie machen Sie das mit dem Nein-Sagen wenn es ums Ja-Sagen geht?“

Mitten in der Hochzeits-Hochsaison erreichte uns eine Interview-Anfrage von Lina Verschwele, die für die taz schreibt. Im Kurz-Interview haben wir aus unserem Arbeitsalltag als Hochzeitsplaner berichtet. Wir haben erzählt, weshalb eine Zehn-Minuten-Taktung nicht funktioniert, was eine gelungene Hochzeitsfeier ausmacht und worauf das Hochzeitspaar auch gern verzichten kann.

Das Interview mit Lina Verschwele gibt´es hier zu lesen:

Zankyou International Wedding Award 2018

ZIWA Wedding Award 2018

Zankyou hat auch in 2018 die besten Dienstleister der Hochzeitsbranche gekürt. Zu den Gewinnern in 2018 gehört auch erneut Engel 07. Wie sagen … „Danke!“.

27. Meeting Bund deutscher Hochzeitsplaner

27. Meeting Bund deutscher Hochzeitsplaner

Eines der beiden jährlich stattfindenen Meetings des Bund deutscher Hochzeitsplaner findet immer in Frankfurt/Main statt. Das diesjährige Herbstmeeting führte uns aber nicht in die Frankfurter City sondern ins Umland der Main-Metropole.

Gast waren wir im Schlosshotel Kronberg, wo wir aufs herzlichste umsorgt wurden. Da diesmal keine Location-Wechsel anstanden, konnten wir die Zeit intensiv für den Austausch nutzen und haben es geschafft, alle Agenda-Punkte abzuarbeiten.